10.03.2014 Validationsseminar mit Naomi Feil

Die Auszubildenden des Oekumenischen Instituts für Pflegeberufe gGmbH besuchen Naomi Feil beim Validationsseminar

Am 10. März besuchten die Auszubildenden der Modellausbildung (Heilerziehungspflege- und Altenpflege/ Kurs: HepAp 11-15) des Oekumenischen Instituts für Pflegeberufe gGmbH ein Validationsseminar von Naomi Feil (US- amerikanische Gerontologin) im Kongresszentrum in Oberursel.

Bedingt durch den demografischen Wandel, nimmt der Anteil der älteren Menschen in unserer Bevölkerung zu. Der Umgang und die Kommunikation mit diesen Menschen, die oft an einer Demenz erkrankt sind, werden zunehmend komplexer. Das birgt spezielle Herausforderungen für die Pflegeausbildung und für die Praxis in sich. Der Umgang und die Kommunikation mit Menschen mit Demenz war Themenschwerpunkt im Seminar der Validation.

Da die Begründerin der Validation (Naomi Feil) selbst das Seminar leitete, war das Interesse sehr groß: Mehr als 700 Personen, sowohl Schulklassen als auch erfahrene Pflegefachkräfte schulten sich nicht nur theoretisch sondern auch praktisch in der Anwendung der Validation.

In den Jahren 1963- 1985 entwickelte Naomi Feil in den Jahren die Validationsmethode. Mit Validation hat Naomi Feil eine neue Form des verstehenden und wertschätzenden Umgangs mit alten, dementen Menschen gefunden. Für Naomi Feil reagiert ein alter Mensch, der desorientiert ist, im täglichen Leben nur nach Gefühl und nicht nach logischer Vernunft. Die Methodik der Validation beruht darin, diese Lebensumstände des dementen Menschen zu akzeptieren und gemeinsam mit dem Menschen aufzuarbeiten. Somit unterstützt Validation die Pflegenden im Umgang mit dem desorientierten Menschen, der seinen Gefühlen freien Lauf lässt und akzeptiert die Menschen so, wie sie sind. Validation erklärt die biographischen Ursachen von Gefühlen und unterstützt den Menschen mit Demenz, in seinem Alltag.

Die Auszubildenden der Integrierten Modellausbildung und alle anwesenden Teilnehmer wurden durch praktische Übungen in das Seminar einbezogen und hatten so die Möglichkeit, die Methoden der Validation nach N. Feil praktisch anzuwenden. Die Veranstaltung endete mit Standing- Ovations für die inzwischen 82-jährige Gerontologin.

Foto: Die Begründerin der Validationsmethode Naomi Feil gemeinsam mit den Klassenlehrern und den Auszubildenden des HEPAP11/15

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok