24.04.2015 Erfolgreicher Abschluss mit einer Doppelqualifikation

Am 24. April 2015 feierten die Auszubildenden der Integrierten Heilerziehungspflege- und Altenpflegeausbildung (Kurs: HEPAP11/15)den erfolgreichen Abschluss ihrer Ausbildung.

Zum Empfang gab es für alle ankommenden Gäste einen Begrüßungssekt, bevor der Schulleitungen der kooperierenden Schulen, die Feier mit einem Begrüßungswort eröffneten. Die Schulleitungen (Sonja Mutschler- Prater, Altenpflegeschule am Oekum. Institut und Bertram Tränkle, Ev. Fachschule für Heilerziehungspflege) würdigten die Leistungen der Auszubildenden in den zurückliegenden 3,5 Jahren sowie die berufspolitische Relevanz der Integrierten HEPAP- Ausbildung. Diese Ausbildungsart, die die kooperierenden Schulen seit 2009 anbieten, sei einmalig in der ganzen Bundesrepublik. Mit einem geistlichen Impuls, hat Herr Piderit (Geschäftsführer Oekum. Institut) die Rolle der Berufung bei der Berufsentscheidung für einen Pflegeberuf betont. Frau Couchoud und Herr Anton betonten als Klassenlehrer und Projektleiter die herausragenden inhaltlichen Leistungen der HEPAP11- Auszubildenden. Sowohl im Rahmen der Altenpflege- als auch der Heilerziehungspflegeprüfung, haben die Auszubildenden die Kompetenzen bewiesen, sowohl pflegebedürftige Menschen als auch Menschen mit Behinderung ganzheitlich und verantwortungsbewusst begleiten und betreuen zu können. Besonders erfreulich war, dass sich die Leistungsbereitschaft des HEPAP11- Kurses in hervorragenden Zeugnissen gespiegelt hat. Zwei Auszubildende (Larissa Töpfer und Corinna Lott) haben beide Examina mit einem Notendurchschnitt von 1,0 bestanden. Der Klassendurchschnitt lag im Altenpflegeexamen bei der Note 2,0. Umrahmt durch ein Grußwort der Klassenvertreter an alle anwesenden Gäste und durch ein kleines Festprogramm der Absolventen des Examenskurses fand die Feier mit einem gemütlichen Beisammensein bei ansprechendem Speise- und Getränkeangebot einen harmonischen Ausklang.

Foto: Die Auszubildenden des HEPAP11 nach dem erfolgreichen Abschluss mit einer Doppelqualifikation (Buß, Robin; Preuß, Theona; de Biasi, Sina; Holland, Kim; Lejal, Stephanie; Wulfert, Manuela; Schaub, Daniela; Töpfer, Larissa; Lott, Corinna; Blender Michael (nicht auf dem Photo)) und die HEPAP- Projektleiter Couchoud Carmen und Walter Anton.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok